• Marcel

El Patrón – tapas y vinos, 14. Juli 2021



Obwohl Spanien die Schweiz aus dem EM Turnier rausgeschmissen haben, wollten Hans & Paul, in Begleitung von zwei Freunden, spanisches Tapas geniessen. Das Angebot an Tapasbars und Bodegas ist in Bern überschaubar. Der «El Patrón» hat seine puerta noch nicht so lange geöffnet. Deshalb fiel die Wahl auf das Lokal im Kirchenfeldquartier. Das Restaurant ist zugleich das Bistro des Tennis Sporting Club Bern. Die Taverne ruht am Montag und Dienstag.


Leider war bei unserem Besuch der Wettergott nicht auf unserer Seite, denn Tapas verbindet man mit Ferien, Sonne und draussen sein. Deshalb liesen wir uns einen Tisch im Innern aufdecken. Im El Patrón merkt man bereits beim Eintreten, dass es sportlich und spanisch zu und her geht. Die Rafa Nadal Lounge ist ein Beispiel dafür.


Das gute an einer Tapas-Bar: Die Gedanken über Apéro oder Vorspeise kann man vergessen. Man kann direkt starten und die ersten Tapas mit den Getränken ordern. Bei Tapas weiss man nie so genau, wie viel der knurrende Magen essen mag, deshalb unser Tipp: Ein paar Kreationen bestellen, essen, warten, setzen lassen und wenn der Appetit noch da ist, sofort eine weitere Runde in Angriff nehmen. Zum Start gab es das «Überraschungsplättli». Am Ende hatten wir vier fast alle Tapas auf der Karte probiert. Schritt für Schritt arbeiteten wir uns durch die Karte, die ganz verschiedene Tapas von vegetarisch über Fisch, Fleisch, warm und kalt bot. So wie man das «erwartet».




Die Tapas waren schön angerichtet und jede Portion immer etwas anders. Da das Auge bekanntlich mitisst, starteten die verschiedenen Kreationen immer mit einem Bonus. Uns haben sämtliche Tapas geschmeckt und wir konnten nichts aussetzen. Uns hat aber das gewisse Etwas, das Spezielle oder auch das «Aha-Erlebnis» bei den Gerichten gefehlt. Das Servicepersonal war freundlich, konnte aber keine Zusatzpunkte holen. Falls jemand Lust auf Tapas hat, der kommt in der Taverne sicher auf seine Kosten. Die Konkurrenz aus der Stadt würde den El Patrón in einem knappen 5-Satz-Match wohl schlagen.


We wish: Aus unserer Sicht würde dem Lokal, im Wissen dass es das Bistro eines Tennisclubs ist, noch etwas mehr Charme gut stehen. Die Räumlichkeiten sind etwas in die Jahre gekommen.


We like: Wir finden es super, wenn neue Restaurants entstehen und diese bezüglich Kulinarik kein Schnipo, Burger, Pizza oder Pasta anbieten. Denn davon hat es schon reichlich.


Fazit:

Der Start war sicherlich auch wegen Corona nicht einfach. Nichts destotrotz hat das El Patrón noch etwas Potential nach oben. Wir sind überzeugt, dass das Tapas-Konzept gut nach Bern passt und wer Sehnsucht nach Kulinarik aus der Iberischen Halbinsel hat, der kann diese im Kirchenfeld stillen.


Dank:

Merci viu mau an das Team für den Welcome Drink und das offerierte Dessert.


Rechnung:

Diverse Runden Tapas inklusive Wein & Bier: CHF 273.50 (4 Personen)



142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen