top of page
  • Roland

Restaurant Schloss Reichenbach, 30 November 2022

Wer gerne am Aareufer spazieren geht, kennt das Restaurant Schloss Reichenbach bestens. Gerade an warmen Sommertagen lädt die grosse Terrasse direkt an der Aare zum Verweilen ein. Nun hat sich im Restaurant gewaltig was getan. Das Haus wurde rundum erneuert und erstrahlt in neuem Glanz. Die komplett Restoration (innen und aussen) ist äusserst gelungen. Da wurde mit viel Aufwand und Liebe zum Detail das alte Haus hergerichtet - ein echtes Bijou.

Der Besuch war ein Spontanentscheid. Auslöser war ein Tipp von einem Handwerker, der am Umbau tätig war. Statt in die Stammkneipe ging es ans Aareufer. Der Empfang war freundlich und herzlich und die Tischreservation hat einwandfrei funktioniert.

Mit einem Glas Wein lässt sich die Menukarte viel entspannter studieren. Auch in diesem Restaurant setzt man auf eine kleine und übersichtliche Karte. Und da war es wieder, der "Gluscht» nach dem Cordon-bleu. Sollen wir oder sollen wir nicht. Ach komm, wir nehmen beim nächsten Restaurantbesuch was anderes. So war es beschlossene Sache, dass zum Hauptgang das Cordon-bleu serviert wurde. Aber zuerst gab es die Kürbissuppe mit karamellisierten Kernen. Abgeschmeckt wurde die Suppe mit Kürbisöl, das der Suppe eine wunderbare Note verlieh. Die Portion war nicht ohne und das dazu servierte Brot frisch. Zum Cordon-bleu kamen Pommes und Rüebli auf den Teller. Das Fleisch war vom Schweins-Nierstück. Wir waren angenehm überrascht, dass das Fleisch (obwohl es ein Nierstück war) schön saftig war. Erst bei den letzten Happen, wurde es trockener. Mit dem Käse lässt sich das dann tiptop kompensieren.

Eigentlich schielten wir noch auf das assortierte Käseplättli mit Feigensenf. Wir haben versucht im Magen ein kleines Plätzli für den Käse zu finden, aber der war rappelvoll. Das Verschieben wir auf ein Zvieri, bei einem sonntäglichen Spaziergang an der Aare.


Fazit

Der Umbau des Gebäudes gefällt sehr. Aussen wurde viel Wert gelegt, um das Haus in den Originalzustand zu bringen. Im Innern wirkt alles aufgeräumt, modern und gut ausgeleuchtet. Die grossen Fenster verleiht dem Raum Grösse. Das Kürbisöl gab der Suppe die nötige Intensität. Beim Cordon-bleu lässt sich nicht viel bemängeln.


We like

Dank der Restoration bleibt den Aare-Spaziergänger das Restaurant an toller Lage noch lange erhalten. Das gesamte Essen kann man als gut bis sehr gut bewerten.


We wish

Etwas mehr Kreativität beim zusammensetzen der Menukarte. Man setzt auf altbewährtes Cordon-bleu, Steak und Co. Wieso nicht mehr Fischgerichte? Nirgends in Bern passen Fisch-Menu’s, besser wie an der Aare. Ein kleines Detail zum Schluss: Das Servierpersonal war sehr freundlich und zuvorkommend, aber die Kleidung passte so nicht in das Restaurant – zu Casual (Stonewashed Jeans) Freizeitlook.


Rechnung

Suppe: CHF 9.50

Cordon-bleu CHF 32.00








158 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page